Pflegeeltern-Euregio  unabhängige Pflegeeltern Selbsthilfegruppe in der Aachener Städteregion und der Euregio

Alkohol in der Schwangerschaft schädigt ungeborene Kinder

Eine Lösung dieses Problemes könnte ein deutlich sichtbarer Warnhinweise auf alkoholischen Getränken sein. Dieser sollte unmissverständlich darauf hinweisen, dass jeglicher Alkoholkonsum in der Schwangerschaft das ungeborene Kind schädigt.

Einmal im Leben vieleicht nicht nachgedacht und dann sein Kind mit FASD sind für sein gesamtes Leben geschädigt. Bestimmt keine schöne Aussicht für werdende Mütter. Aber leider oft traurige Realität für Kinder mit FASD denn diese haben oft die größten Probleme in der Bewältigung ihres Alltags. Ein normales Leben in der Gesellschaft ist nur den wenigsten Jugendlichen und Erwachsenen mit FASD möglich. 

Zu diesem Thema hat FASD Deutschland e.V. eine Online-Petition ins Leben gerufen. Die Probleme des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft erleben auch Pflegeeltern. Deshalb sollten wir diese Petition unterstützen. Mütterlicher Alkoholkonsum während der Schwangerschaft ist eine häufige Ursache für angeborene Fehlbildungen, geistige Behinderungen, hirnorganische Beeinträchtigungen, Entwicklungsstörungen und extreme Verhaltensauffälligkeiten.

Alle Formen dieser vorgeburtlichen Schädigungen werden unter dem Begriff FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorder) zusammengefasst. FASD kann sich in seiner Ausprägung sehr unterschiedlich darstellen, was die Diagnostik oft erschwert.

zur FASD Deutschland Online-Petition


Quelle : FASD Deutschland e.V   http://www.fasd-deutschland.de/

18.03.2017